Sonntag, 15. Mai 2016

Sorbische Ostereier

Die Wollwerkstatt war im Urlaub - im Spreewald. Dort habe ich mit meinem Jüngsten einen Kurs im Verzieren von Ostereiern in sorbischer Tradition in der Ostereierwerkstatt gemacht. Uns hat das sehr viel Spaß gemacht und ich finde, die Ergebnisse können sich gleich beim erstem Mal schon sehen lassen:

Mit verschiedenen Werkzeugen wird heißes Wachs auf das zunächst weiße Ei aufgetragen und dann das Ei gefärbt. Bei jedem neuen Wachauftrag wird dann durch Reserviertechnik die neue Farbe unter dem Wachsmuster erhalten, während bei der nächsten Färbung die restliche Fläche dunkler wird. Zum Schluß wird das Ei ausgeblasen und  das Wachs entfernt. Das ist ein spannender Moment, weil erst dann die verschiedenen Farben sichtbar werden.
Spannend finde ich die Möglichkeiten, hierbei Pflanzenfarben zu verwenden. Es muß allerdings kalt gefärbt werden, da ansonsten das Wachs vorzeitig schmilzt.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und wenn ich mir die verschiedenen Gerätschaften zusammengestellt habe, werde ich euch die Ergebnisse zeigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen