Dienstag, 17. Mai 2016

Igel im Auswilderungsgehege

Es ist soweit: die Zeit des Abschieds naht.
 Hier und hier habe ich ja davon berichtet, wie ich die "Sieben Zwerge" gefunden, aufgepäppelt  und "schlafen gelegt" habe.
Meine Wintergäste sind alle aus dem Winterschlaf erwacht und haben ihn wohlbehalten überstanden. Da sie in den drei Monaten ohne Nahrungsaufnahme etwas abgenommen haben, dürfen sie sich jetzt im Freigehege noch eine kleine Speckschicht anfuttern, bevor es endgültig in die große weite Welt hinaus geht. Außerdem können sie nach der langen Zeit im Pappkarton hier ihre Muskeln trainieren, frische Luft schnappen, sich die langen Krallen abwetzen und die Sterne sehen.


Keine Angst, sie haben ganz viel Platz zur Verfügung, aber wie das so ist- man drängt sich halt zusammen in eine Ecke, da ist mehr los und man kann sich so richtig anzicken!
Zu unserer großen Freude fanden wir dann auch noch einen einheimischen Gartenigel, der vom Katzenfuttergeruch angelockt worden war. Er kam allerdings nicht zu den anderen herein, da ich den Teil des Garten abgesperrt hatte. Ich habe ihn mal kurz geschnappt und gewogen - er brachte stolze 1200g auf die Waage:

Das in unserem Garten nach der Winterschlafzeit solche "dicken Brummer" unterwegs sind, stimmt mich zuversichtlich, daß die Nahrungsversorgung da für Igel sehr gut ist !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen