Montag, 23. Mai 2016

Ab in die Freiheit

Am Samstag war es dann endlich soweit: nach 17 Tagen an der frischen Luft hatten  die "Sieben Zwerge" endlich wieder alle schöne runde Bäuchlein und konnten in die Freiheit entlassen werden. Ich öffnete gegen 21 Uhr das Außengehege und wartete zusammen mit meiner Nachbarin, die mir während meines Urlaubs bei der Fütterung geholfen hatte, wie sich der "Auszug" gestalten würde. Endlich nach 2 Stunden futtern, trinken, rumrennen und rumzicken kam die Kleinste von allen auf die Idee, mal zu schnüffeln, was jenseits der Absperrung so los war.
Nur ein kurzer Blick zurück und dann ging es ab in Richtung Nachbars Garten.

Könnte man meinen, denn kurz darauf machte sie kehrt und nach sorgfältigem Beschnüffeln derselben biß sie in die Hose meiner Nachbarin :
Dann ging es aber wirklich ab in den Garten und weitere Stachelritter folgten ihrem Beispiel. Als ich dann morgens aufwachte, galt mein erstes Interesse natürlich den Schlafboxen der Bande. Zu meiner Überraschung waren zwei der Mädels noch da! Mal sehen, wann sie in die große weite Welt hinaus gehen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen