Donnerstag, 25. Juni 2015

Schals in "Massenproduktion"

Naja, industrielle Massenproduktion ist das nicht, aber wer schon mal eine Kette aufgezogen hat, weiß es zu schätzen, wenn anschließend nicht nur ein "gutes Stück" fertig ist.  Alle, die noch nicht das Vergnügen hatten, können sich nun denken, daß das "Kette aufziehen" ein zeitraubender Prozeß ist.
Nachdem ich schon öfter zwei Schals "hintereinander" gewebt hatte, entschloß ich mich vor ein paar Wochen, auch mal zwei nebeneinander zu weben und so hatte ich nach ein paar Tagen gleich vier Schals in den beliebten Grüntönen gewebt:
 Wie man hier sehen kann, wäre auch noch Platz für einen dritten Schal "in Reihe", aber da das Prozedere "zwei Ketten aufziehen" schon drei Hände benötigt, habe ich erstmal davon Abstand genommen - man soll ja nicht gleich übertreiben...
Momentan habe ich den  zweiten Versuch auf dem Rahmen, 
diesmal ist es mir schon gelungen, die "dritte Hand" (geborgt vom Sohn) durch ein eigenes Knie/Fuß zu ersetzten - so kommt auch der sportliche Aspekt nicht zu kurz (leider gibt es davon kein Foto...).

1 Kommentar:

  1. Das ist ja äußerst interessant, das hab ich noch nirgendwo gesehen, tolle Anregung!

    LG Heike

    AntwortenLöschen