Samstag, 27. Dezember 2014

Weihnachtssocken

Mit dem Färben von "Weihnachtswolle" habe ich mir dieses Jahr kurz vor dem Fest selber ein Geschenk gemacht. Ich wollte die wenige freie Zeit an den Feiertagen nutzen, um Socken in richtig warmem Rot für mich zu stricken, Nr.1 ist schon fertig. Das Sockengarn habe ich mit Säurefarben "angemalt", das hat mir sehr viel Spaß gemacht und das Ergebnis gefällt mir gut, sodaß ich diese Technik in Zukunft öfter anwenden werde.
 Ich bin ja ein  kleiner Kontrollfreak und so habe ich beim Färben weniger Zufallsergebnisse als bei der Topffärbung. Außerdem bekommt man so kein sich ständig wiederholendes "Muster" auf der Socke, wodurch es dann  beim Stricken doch wieder etwas Überraschendes gibt.

Bei aller Fotografiermüdigkeit der letzten Zeit ist es mir aber vor dem Fest wenigstens noch gelungen, diese Mütze im Bild festzuhalten, bevor sie nun den Kopf unserer großen Tochter ziert - hier wird sie von ihrem kleinen Bruder präsentiert, der als Modell schon öfter von mir an die frische Luft beordert wurde:
Es ist übrigens ein Gemeinschaftwerk - bei uns ist mein Mann der "Bommelexperte".
Nachdem ich meinen Webrahmen monatelang nicht angerührt, ja ihn sogar  als Hundehütte umfunktioniert hatte (die Schlafmatratze vom Happylein passt genau unten rein und drüber hatte ich ein großes Tuch!), gibt es nun wieder eine neue Kette darauf und das Schußgarn habe ich auch schon bereit. Eine Freundin wünscht sich Schal und Mütze. Mal sehen, wie ich in den nächsten Tage vorankomme, die Ergebnisse werde ich hier zeigen - versprochen.

Kommentare:

  1. Die Wolle ist sehr schön gefärbt
    Ich finde es nicht einfach einen schönen Rotton zu färben
    Lg Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Really great effort. Everyone must read this article. Thanks for sharing.

    AntwortenLöschen