Montag, 27. Januar 2014

Cochenille und Perlleim


habe ich natürlich nicht zusammen verwendet, waren  aber beide erstmals bei mir im Test. Die Indigofärbung ist mit Zugabe von etwas Perlleim schon mal gut abriebstabil geworden, dass muss ich aber nochmal mit einer höheren Farbintensität testen. Die oberen Stränge sind mit Weinsteinsäure gebeizt und dann mit Cochenille gefärbt (erster und zweiter Zug). Der untere ist ungebeizt mit in den zweiten Zug geklettert, mit einem festen Knoten in der Mitte, um das Indigoblau zu erhalten. Ich freue mich an den Farben und werde das demnächst wiederholen.



Kommentare:

  1. Der obere Strang hat ja eine herrliche Farbe! Ist es in "echt" auch so ein schönes Rot mit Pinkstich? Mit Cochenille muss ich auch unbedingt mal experimentieren. Schöne Fotos!
    LG Constance

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rot ist in "Echt" noch einen Tick dunkler und das Rosa etwas heller, warum sich das auf den Fotos entgegengesetzt darstellt, weiß ich nicht ! Vielleicht hast du eine Idee ?
      Viele Grüße Gabi

      Löschen
  2. Mir gefällt die Überfärbung mit Indigo sehr gut. Perlleim kenne ich leider nicht. Ist das ein besonderer Leim?
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Perlleim ist m.E. Knochenleim und wird in der Holzrestaurierung verwendet .
    Viele Grüße Gabi

    AntwortenLöschen