Dienstag, 15. Oktober 2013

Pilze und co

Am Sonntag waren wir mal wieder in der Dübener Heide Pilze suchen. Wir hatten großes Finderglück und das nicht nur bei den Maronen:
Hier nicht so gut zu sehen, es war ein Zwölfender !

Bei einer unserer letzten Pilzwanderungen im September machten wir eine erstaunliche Entdeckung. Ich fand eine Libelle, die erst vor kurzem von einem Auto überfahren worden war und die wenig später leider nicht mehr lebte. Da sah sie noch so wunderschön aus:

Besonders beeindruckt haben uns die Augen, die man ja sonst nicht so aus der Nähe sehen kann.
Nachdem nur eine Nacht vergangen war, bot sich uns dieser Anblick:
Alle Farbe war aus ihr gewichen ! Für mich ist das ein Hinweis darauf, dass natürliche Farben eng mit dem Leben verbunden sind und kräftige, strahlende Töne nicht mit dem Vergehen im Einklang stehen.
Das natürliche, viel langsamere Vergehen der Farbpracht pflanzengefärbter Wolle kann eben auch so  verstanden werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen