Mittwoch, 16. Oktober 2013

Färbeexperiment mit Götterbaum

Nachdem ich vor ein paar Wochen meine ersten Erfahrungen beim Färben mit Götterbaumblättern machte und hier davon berichtete, war ich schon ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Dann habe ich fleißig Blätter gesammelt und getrocknet.
Nun beginnt ja schon die Herbstfärbung der Laubbäume und einige fangen auch schon mit dem "Abwurf" an. Bei mir in der Nachbarschaft gibt es noch einige Schößlinge mit ganz grünem Laub und das habe ich nun in der Hoffnung, dass es sich nun im Herbst doch noch nicht verändert hat, nochmal zum Färben gesammelt. Ich habe mit 400g Blättern 200g Garn (80/20) im ersten Zug  und 100g im zweiten Zug (Mitte) kontaktgefärbt.
 Beide Stränge aus dem erste Zug strahlen in einem intensiven Gelbgrün, wobei der rechts im Bild, den ich gleich nach dem Färben aus dem Topf herausholte, erkennbar grüner ist als der linke, der  noch in der Flotte mit den Blättern zusammen übernachten durfte. Ich hätte es eigentlich andersherum erwartet...
Ich bin mit diesen Färbungen, die insgesamt an die Ergebnisse von Rainfarnfärbungen erinnern, sehr zufrieden und habe gleich heute noch eine weitere Ladung angesetzt. Auch hinsichtlich der Verfügbarkeit ist Götterbaum für mich Teilzeitstädterin "der Hit", auf die geplanten Indigo- und Krappüberfärbung bin ich schon  sehr gespannt.

Kommentare:

  1. Hallo Gabriele,

    diese Färbung finde ich sehr interessant, zum einen, weil dieser Baum ja als Unkraut gilt und so eine gute Verwertung findet, zum anderen, weil ich das bisher noch selten beschrieben gefunden habe. Und zuletzt und am besten ergibt es schöne satte intensive Töne. Auf die Überfärbungen bin ich auch sehr gespannt.

    Liebe Grüße von Anne(Rosendame)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin ja auch eher zufällg darauf gestoßen (natürlich dank Internet) und wußte vorher garnicht, dass hier bei uns alles voll von diesen Bäumen ist.
      LG Gabi

      Löschen