Montag, 10. Juni 2013

Holunderblütensirup, Katzen und Schafsparty

Jedes Jahr zur Holunderblütenzeit setzte ich Sirup an. Das geht schnell und einfach, erfordert wenige Zutaten und der fertige Sirup erfreut sich immer großer Beliebtheit und alle sind traurig, wenn er dann zur Neige geht.
Hier das Rezept nach dem ich vorgehe:
30 Holunderblüten sammeln und von ihren groben Stiehlen befreien (Schere!)
- die Menge ist variabel, da die Blüten ja auch keine Einheitsgröße haben
- ernten bevor sich die Blattläuse bis an die Blüten vorgearbeitet haben !
2Liter Wasser mit 3 kg Zucker langsam erhitzen und kurz aufkochen lassen
- es geht auch mit weniger Zucker, dann ist der Sirup eben dünner
dahinein kommen dann die Blüten + 3 Zitronen (Bio, in Scheiben geschnitten) + 100g Zitronensäure (Apotheke, Drogerie, Bioladen)

2 Tage kühl und dunkel stellen, 1X tgl. umrühren, dann in Flaschen/Gläser abfüllen - fertig ! Hält im Kühlschrank lange (wird bei uns immer so schnell alle, dass ich nicht weiß, wie lange!)
Für kleinere Mengen läßt sich das Rezept gut dritteln und man kann ja auch mehrere Chargen ansetzten, da es die lieben Blüten noch ein Weilchen gibt !


Am Wochenende versuchten wir, Freunden zu helfen, die vom Hochwasser arg mitgenommen waren. Ihre Main-Coon Katzenmama mit den 4 Kleinen hat aber alles gut überstanden.
 


 Auf dem Nachhauseweg wurden wir dann noch Zeugen einer "Schafsparty", es goß mal wieder wie aus Kübeln und die "Partygäste" - ich tippe auf Skudden, nahmen das trockenen Plätzchen dankend an:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen