Mittwoch, 26. Juni 2013

Holunderblüten und Ackerschachtelhalm

Wer kennt sie noch, die Frau Suhrbier, von Otto erdacht und gespielt, die bei zwei unterschiedlich behandelten Wäschestapeln (k)einen Unterschied erkennen sollte und konnte. Letzteres wurde dadurch begünstigt, dass sie stark sehbehindert war, was bei ihrem Abgang durch eine Augenbinde mit 3Punkten signalisiert wurde. Nun gut, der Text war: "Frau Suhrbier, sehen sie einen Unterschied ?" " Nein, ich sehe keinen, gibt es denn einen??"
Das fiel mir heute ein, als ich meine beiden, gestern gefärbten und inzwischen getrockneten Kammzüge betrachtete. Der eine wurde mit Holunderblüten, der andere mit Ackerschachtelhalm gefärbt. Na, seht ihr einen Unterschied ??
(Bitte nicht wundern der rechte Kammzug ist mit Tamariske dekoriert, den Schachtelhalm hatte ich komplett gekocht und hier in der Stadt ist kein Nachschub in Sicht.)
Ich finde es jedenfalls erstaunlich, wie zwei so unterschiedliche Pflanzen eine gemeinsame Farbe hervorbringen können ! In echt ist die noch etwas zitroniger.

Vor einigen Tagen hatte ich auch noch mit Essigbaumblättern gefärbt, auch diese Farbe ähnelt  live den beiden oberen Färbungen:
Ich freue mich schon auf den Tag, an dem der Strom der ständig nachwachsenden Färberpflanzen mal unterbrochen wird, und ich zum Indigo(über)färben komme...
Aber morgen werden erstmal Maulbeerblätter gesammelt ! Und dann habe ich ja gerade die Walnußblätter mit dem 4.Zug im Topf und der abgekochte Rainfarn steht auch schon in den Startlöcher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen