Sonntag, 23. Juni 2013

Färberpflanzen sammeln

war ich heute, bei bestem Wetter. Hier mein Sammelgut:
 Walnüsse und Blätter, Ackerschachtelhalm, Rainfarn und Holunderblüten.

Hier seht ihr unseren Bauwagen, in dem wir vor Jahren "hausten", wenn wir in unserem Häuschen etwas arbeiteten. Jetzt brauchen wir ihn dafür nicht mehr und so nutze ich ihn zum Trocknen und Lagern der getrockneten Pflanzen:
 Sehr gute Dienste zum Trocknen leistet ein altes Doppelstockbett, dem ich die Matratzen stibitzt habe, hier noch mit Goldrute vom letzten Jahr:

Nun noch ein paar Impressionen vom Samstagabend:
Schön war noch, dass wir uns später noch mit aufgelegten Salbeizweigen (mußte zurückgeschnitten werden) gegen die attakierenden Mücken wehren konnten.
 Das zeige ich nur wegen des Lamms...
Plötzlich raschelte es in unserm Beet, aber erst, als mein Sohn die Taschenlampe holte, konnten wir unseren Verdacht bestätigen. Wir haben uns natürlich eingeredet, dass es der, vor ein paar Jahren über den Winter gepäppelte Igel "Heike" war (der sich später als Männchen entpuppte).

So sieht unser "Sommerhaus" im Sommer aus...



Kommentare:

  1. Sammeln ist auch immer eine Vor-Freude auf die herrliche Pracht. Schöne Fotos ! LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war schon immer eine leidenschaftliche Sammlerin, früher nur Beeren, Pilze und Kräuter und jetzt eben auch noch Färberpflanzen, dass erweitert das Spektrum ungemein und ist prima mit dem Hundespaziergang zu vereinbaren !
      LG Gabi

      Löschen