Dienstag, 11. Juni 2013

Färben mit Gingkoblättern

Wie man bei Dorothea Fischer nachlesen kann, färbt Gingko "Bast"-farben. Das kann ich nur bestätigen. Ich finde die Farbe sehr schön dezent und für meine Milchschafwolle, die ich "aus dem Fett " gesponnen habe, genau richtig.
Milchschafwollstapel und kardiert

gesponnen und gezwirnt, ungewaschen


gewaschen


abschnittsweise gefärbt (2./3. Zug) mit Gingkoblättern
erster Zug auf Woll-Seidengarn

Kommentare:

  1. Sieht super aus! Versuche ich auch! Danke, für zeigen!

    LG Thuja

    AntwortenLöschen
  2. Diese Farben und die Nahaufnahmen vom Garn sind klasse,danke für die tollen Bilder.Langsam merke ich,daß ich das richtige Hobby gefunden habe und bei euch Blogschreibern jede Menge lernen kann .Dieser Blog ist einer meiner liebsten,also weiter so-lach-es wird alles aufgesogen,liebe Grüße aus dem Saarland...

    AntwortenLöschen
  3. Herrliche Fotos mit den Nahaufnahmen ! Also mein Ginkobaum ist noch so klein, dass er noch nichts zum Färben her gibt. LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. Ich schöpfe ja aus dem Vorrat, den die öffentlichen Grünanlagen hier bieten und der ist erstaunlich groß. Im eigenen Garten kann man natürlich gezielt anpflanzen, Waid zum Beispiel !
    LG Gabi

    AntwortenLöschen