Mittwoch, 16. Januar 2013

Warme Wollsocken...

...wünschte sich mein Mann mal wieder.
Ich selbst  bin ja ein Expertin im Durchschuffeln von Naturwollsocken. Allerhand habe ich ausprobiert, um den Einsatz von Polyamid zu vermeiden, leider hat alles bei mir zumindest nichts genützt. Dreifachgezwirnte Fernsenwolle hielt ebenso wenig wie die Mischungen mit Ramie und Bambus. Von reiner Kaufsockenwolle mal ganz zu schweigen. Bei mir kommt dann noch dazu, dass ich nur Schuhe besitze, in die ich mit Socken aus dicker Wolle nicht hinein komme. Vielleicht sollte ich beim nächsten Winterschuhkauf mal darauf Rücksicht nehmen.
Aber seitdem mein Mann letztens einen Abend lang seine geliebten Wollsocken gestopft hat, habe ich beschlosse, ihm wieder welche zu stricken, hier das Ergebnis (der zweite folgt noch, versprochen).
 Die Wolle ist der Wollgarnklassiker hier.

Kommentare:

  1. Oh er hat selbst gestopft, dann muß er sie wirklich lieben und das schreit förmlich nach Neuen. Ich habe auch schon allerhand herumexperimentiert, da ich auch so eine Durchscheuerin bin, wobei ich vermute, daß es bei uns am sehr rustikalen Holzboden liegt, da bleibt man leider ab und zu hängen. Mittlerweile habe ich mir angewöhnt doch Hausschuhe anzuziehen, damit meine Socken länger heil bleiben. Nur den Rest der Familie konnte ich noch nicht dazu bewegen. :(

    AntwortenLöschen