Samstag, 12. Januar 2013

Der Frühling hält Einzug...

...zumindest in der Wollwerkstatt. Hier draußen sieht es ehr nach Wintereinbruch aus und so fällt es mir auch garnicht so leicht, meinen Woll-Modus auf Frühling einzustellen. Muß ich aber, um auf dem Ostermarkt Ende März nicht mit dicken Wollschals  für Mitleid zu sorgen.

Dieses Problem des antizyklischen Verhaltens verleidet  mir auch jedes Jahr das Klamottenkaufen (vor allem für meine Kinder, die ja 2 x im Jahr neue Schuhe brauchen !) schon von jeher.
Ich geh erst los, wenn draußen die ersten Flocken fallen, ich brauche diesen Temperaturimpuls wie Rosenkohl den ersten Frost.
 Ich kenne schon die bestenfalls mitleidigen Blicke und resignierten Kommentare der Verkäuferinnen:" Neeiin, diese Modell haben wir nur noch in ...-eine Größe die keiner braucht-....,  und ansonsten: "Nur so, wie sie's sehen!", was natürlich so viel heißt wie: "Wegen dir Bummelantin gehe ich jetzt nicht ins Lager, geschweige denn, frage in anderen Filialen nach!"

Hinzu kommt der, mit den (meinen!) Jahren zunehmend beschleunigt ablaufende Wechsel der Jahreszeiten. Gerade habe ich die letzten Lebkuchekrümel aufgepickt und die verirrten Tannennadel unter dem Schrank vorgeholt, flattern die ersten Kataloge (ungebeten, nur einmal was online bestellt und die Papierflut ist nicht mehr aufzuhalten) mit Spangensandalen und Spaghettitops ins Haus !

Aber wo ein Problem ist, muß auch eine Lösung sein !?
 Naja, für mein Wolluniversum weiß ich schon eine: immer ein Jahr im Voraus produzieren !
Da ich keinen angesagten Modefarben hinterherhechle, wo man der Trägerin des T-Shirts sofort ansieht, dass sie dieses Teil schon seit dem"Petrol-Jahr" 2009 schleppt, ist das vielleicht eine Alternative.
Für die Kinderschuhproblematik muß ich nochmal weitergrübeln. Ernstgemeinte Vorschläge nehme ich entgegen und bedanke mich im Voraus.


So, aber nun zur Wolle ! Diese frische Bonbonfarben strahlen von Trekking-Sockenwolle und Merino-Seide-Lacegarn für ein Frühlingsschalprojekt. Der Kammzug ist mal wieder Falklandwolle, die mich schon nach dem Trocknen Vorfreude aufs Spinnen spüren läßt, so schön locker und flauschig wie sie ist ! Die soll, wenn sie mal "groß" ist eine leichte Mütze werden.

Kommentare:

  1. Das Problem mit der Einkauferei kenne ich nur zu gut. Ich schreibe mir Erinnerungen in den Kalender wie "20.August - Winterstiefel kaufen". Ist wirklich doof, aber der Handel wills eben so.

    LG

    Elke

    PS: Ende Januar wird es Zeit für die Frühjahrsgarderobe :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elke,
    da bin ich aber froh, dass ich nicht die Einzige bin, der das so geht, aber ich ahnte es fast. Bei mir kommt noch dazu, dass "Shoppen" so garnicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört.Auch Schlußverkäufe motivieren mich wenig. Vielleicht wird ja durch den Klimawandel das jahreszeitliche Einkaufen bald überflüssig...Bis dahin- dank dir auf jeden Fall für die Tipps, mal sehen was ich draus mache.
    Viele Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gabi,

    die Bonbon farben sehen richtig lecker aus, und ich liebe ja Orange. Das mit dem Kaufen kenne ich auch. LG Anja

    AntwortenLöschen