Freitag, 9. November 2012

von der Flocke zum Teppich

Nachdem ich bei uns im Dorf einmal erwähnte, Interesse an Rohwolle zu haben, hatte unser Dachboden eine neue Bestimmung.
Das konnte aber nicht das Ende der Geschichte bleiben, es mußte gesponnen werden. Nachdem ich eine Weile mit einer riesigen Handspindel, die eine Bekannte mir gebaut hatte, die Wolle zu fingerdickem Garn verspann, entschloss ich mich, einen Jumbo-Flyer für mein Traveler (Spinnrad) zu kaufen. Nur der hat ein entsprechend großes Einzugsloch für dieses Garn.
Der flott gewebte Teppich wurde sofort von Mitarbeiterin Gina in Besitz genommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen