Dienstag, 16. August 2016

Heidetuch die Dritte



Als Auftragswerk/Geburtstagsgeschenk  für eine Freundin meiner Tochter entstand dieses etwas kleinere Tuch aus dem mit Ashford gefärbten Kammzug (Alpaca/Seide/BFL). Diese Mischung ist so schmusig, daß ich mir immer mal wieder was ordern muß (World of Wool).

Montag, 23. Mai 2016

Ab in die Freiheit

Am Samstag war es dann endlich soweit: nach 17 Tagen an der frischen Luft hatten  die "Sieben Zwerge" endlich wieder alle schöne runde Bäuchlein und konnten in die Freiheit entlassen werden. Ich öffnete gegen 21 Uhr das Außengehege und wartete zusammen mit meiner Nachbarin, die mir während meines Urlaubs bei der Fütterung geholfen hatte, wie sich der "Auszug" gestalten würde. Endlich nach 2 Stunden futtern, trinken, rumrennen und rumzicken kam die Kleinste von allen auf die Idee, mal zu schnüffeln, was jenseits der Absperrung so los war.
Nur ein kurzer Blick zurück und dann ging es ab in Richtung Nachbars Garten.

Könnte man meinen, denn kurz darauf machte sie kehrt und nach sorgfältigem Beschnüffeln derselben biß sie in die Hose meiner Nachbarin :
Dann ging es aber wirklich ab in den Garten und weitere Stachelritter folgten ihrem Beispiel. Als ich dann morgens aufwachte, galt mein erstes Interesse natürlich den Schlafboxen der Bande. Zu meiner Überraschung waren zwei der Mädels noch da! Mal sehen, wann sie in die große weite Welt hinaus gehen!

Dienstag, 17. Mai 2016

Igel im Auswilderungsgehege

Es ist soweit: die Zeit des Abschieds naht.
 Hier und hier habe ich ja davon berichtet, wie ich die "Sieben Zwerge" gefunden, aufgepäppelt  und "schlafen gelegt" habe.
Meine Wintergäste sind alle aus dem Winterschlaf erwacht und haben ihn wohlbehalten überstanden. Da sie in den drei Monaten ohne Nahrungsaufnahme etwas abgenommen haben, dürfen sie sich jetzt im Freigehege noch eine kleine Speckschicht anfuttern, bevor es endgültig in die große weite Welt hinaus geht. Außerdem können sie nach der langen Zeit im Pappkarton hier ihre Muskeln trainieren, frische Luft schnappen, sich die langen Krallen abwetzen und die Sterne sehen.


Keine Angst, sie haben ganz viel Platz zur Verfügung, aber wie das so ist- man drängt sich halt zusammen in eine Ecke, da ist mehr los und man kann sich so richtig anzicken!
Zu unserer großen Freude fanden wir dann auch noch einen einheimischen Gartenigel, der vom Katzenfuttergeruch angelockt worden war. Er kam allerdings nicht zu den anderen herein, da ich den Teil des Garten abgesperrt hatte. Ich habe ihn mal kurz geschnappt und gewogen - er brachte stolze 1200g auf die Waage:

Das in unserem Garten nach der Winterschlafzeit solche "dicken Brummer" unterwegs sind, stimmt mich zuversichtlich, daß die Nahrungsversorgung da für Igel sehr gut ist !

Heidetuch die Zweite

Weil mein erstes großes Heidetuch mir so großen Spaß gemacht hat, habe ich gleich anschließend noch eins gemacht. Diesmal allerdings für mich in Blautönen:


Da ich von der Glänzewollmischung (BFL, Seacell, Seide)  nicht mehr genug da hatte, mußte ich mit BFL -pur ergänzen. Obwohl alles in einem Durchgang gefärbt wurde, haben die beiden die Farben erwartungsgemäß ganz unterschiedlich angenommen. Die reine Wolle ist viel intensiver geworden. Während des Spinnens habe ich schon an der Idee gezweifelt, aber nach dem Verstricken gefällt mir der Kontrast sehr gut !

Sonntag, 15. Mai 2016

Sorbische Ostereier

Die Wollwerkstatt war im Urlaub - im Spreewald. Dort habe ich mit meinem Jüngsten einen Kurs im Verzieren von Ostereiern in sorbischer Tradition in der Ostereierwerkstatt gemacht. Uns hat das sehr viel Spaß gemacht und ich finde, die Ergebnisse können sich gleich beim erstem Mal schon sehen lassen:

Mit verschiedenen Werkzeugen wird heißes Wachs auf das zunächst weiße Ei aufgetragen und dann das Ei gefärbt. Bei jedem neuen Wachauftrag wird dann durch Reserviertechnik die neue Farbe unter dem Wachsmuster erhalten, während bei der nächsten Färbung die restliche Fläche dunkler wird. Zum Schluß wird das Ei ausgeblasen und  das Wachs entfernt. Das ist ein spannender Moment, weil erst dann die verschiedenen Farben sichtbar werden.
Spannend finde ich die Möglichkeiten, hierbei Pflanzenfarben zu verwenden. Es muß allerdings kalt gefärbt werden, da ansonsten das Wachs vorzeitig schmilzt.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und wenn ich mir die verschiedenen Gerätschaften zusammengestellt habe, werde ich euch die Ergebnisse zeigen.

Donnerstag, 21. April 2016

Das Heidetuch ist fertig !

Aus dem Frühlingssingle vom letzten Post habe ich , wie geplant, ein großes Dreieckstuch aus rechten Maschen gestrickt.
Ich bin fast ein bischen traurig, daß ich es nun fertig habe, soviel Spaß hat mir vor allem das Stricken gemacht. Es ist genauso kuschlig, wie es aussieht, schön groß und trotzdem leicht - eben 300g. Diese Art des Strickens ist für mich ein Traum: kaum zählen und hinsehen müssen, aber immer Abwechslung durch die verschiedenen Farben ! Benutzt habe ich eine achter Holzrundstricknadel. Ich gehe mal davon aus, daß ihr die Anleitung fürs Heidetuch kennt, bzw. leicht findet, so wie ich auch und stelle sie hier nicht mit rein.

Sonntag, 10. April 2016

Frühlingssingle

300g Frühlingssingle sind nun fertig gesponnen und warten auf ihre Weiterverarbeitung. Ich habe mich für ein Tuch entschieden und wenn die Strickprobe erfolgreich verläuft, werde ich wohl ein Heidetuch draus machen.
Euch allen noch einen schönen Sonntagnachmittag und -abend. Ich greif mir jetzt meine Stricknadeln und los gehts!